Vossloh Locomotives
Produktionshallen
Kiel

  • Bauherr: PR Kiel Invest 1 GmbH c/o STARGIME GmbH
  • Architekten:
    bpbp - Butzke Planungsbüro /
    pbr Planungsbüro Rohling
  • Hallen in Fertigteilbauweise, Höhe ca. 12 m
  • Spannbetonbinder, Stützweiten bis 26 m
  • Portalkräne bis 70 to Traglast
  • Bodenverbesserung mittels Rüttelstopfsäulen
  • Extrem schnelle Bauzeit
  • BGF: ca. 19.000 m²
    Bauzeit: 2015 - 2017
    Baukosten: ca. 28,5 Mio EUR
  • Unsere Leistung: Tragwerksplanung LP 1-6, Wärmeschutznachweis EnEV 2014

Europas modernstes Lokwerk.

Das neue Werk setzt Maßstäbe: Alles unter einem Dach, kurze Wege, optimierte Logistik, modernste Energiestandards. Vossloh Locomotives hat damit die Weichen gestellt für eine erhebliche Effektivitätssteigerung bei der Herstellung von Industrie- und Rangierloks.

Der neue Gebäudekomplex ist auf einer Grundfläche von insgesamt 15.000 m² entstanden. Er besteht aus sechs Produktionshallen, einer Lackiererei, einem zweigeschossigen Techniktrakt und einem fünfgeschossigen Verwaltungsgebäude. Fünf Hallen sind mit Portalkränen ausgestattet, die bis zu 70 Tonnen schwere Teile heben und zwischen Halle und überdachter Außenfläche bewegen können. In den Bereichen der Endfertigung sind in der Sohle mehrere Montagegruben vorhanden. Gleise führen aus diesen Hallen ins Freie und sind an das öffentliche Schienennetz angeschlossen.

Die Hallen wurden in Stahlbeton-Fertigteilbauweise in extrem kurzer Bauzeit errichtet. Spannbetonbinder mit Spannweiten bis zu 26 m ermöglichen ein flexibles Produktionslayout.

Die horizontale Aussteifung der Hallenkonstruktion erfolgt über deren Stützen, die in flachgegründete Köcherfundamente eingespannt sind. Der inhomogene Baugrund erforderte eine großflächige Bodenverbesserung mittels Rüttelstopfsäulen. Die Hallensohlen konnten größtenteils aus wirtschaftlichem Faserbeton hergestellt werden.

Mit dieser neuen Produktionsstätte sind für die Fa. Vossloh die Weichen in Richtung Zukunft gestellt.