U-/S-Bahnhof Barmbek

Erweiterung und Modernisierung

Hamburg Barmbek

 133_bild_1.jpg
 133_bild_2.jpg
 133_bild_5.jpg
 133_bild_6.jpg
 133_bild_7.jpg
 133_bild_8.jpg
 133_bild_9.jpg
 133_bild_10.jpg
  • Bauherr: Hamburger Hochbahn AG, DB Station & Service
  • Architekt: AP Plan
  • Integrale Bauwerke, Stahlbeton
  • Bauen unter rollendem Rad und laufendem Betrieb, beengte Verhältnisse, schwierige Bauzwischenzustände und Baubehelfe
  • Bauzeit:
    - Südseite (HHA) 2009 – 2011
    - Nordseite (DB) 2013 - 2017
  • Baukosten: ca. 28 Mio. EUR
  • Unsere Leistung: Tragwerksplanung LP 1-6, Objektplanung Ingenieurbauwerke LP 1-7

Bauen unter rollendem Rad.

Mit 60.000 Fahrgästen pro Tag ist der U-/S-Bahnhof Barmbek der drittgrößte Umsteigebahnhof Hamburgs. Der infrastrukturell bedeutende Knotenpunkt wurde aufwändig umgebaut und modernisiert.

Ein wesentlicher Teil der Umbaumaßnahmen beinhaltete die Aufweitung der Eingangsbereiche. Hierzu war die Erneuerung von 4 Gleisbrücken notwendig. Diese Aufgabe stellte unsere Ingenieure vor große Herausforderungen, da der Austausch der Bauwerke unter laufendem Bahnbetrieb stattzufinden hatte.

Eines der Highlights war das Einschieben der gesamten Gleisbrückenkonstruktion - einschließlich Wände und Sohlplatte - unter die Gleishilfsbrücken. Dieser integrale Stahlbetonrahmen wurde vollständig vor Ort vorgefertigt.

Zusätzlich erhielt der Bahnhof Barmbek mit der Umgestaltung der Busanlage ein frisches, modernes Erscheinungsbild. Die Qualität der öffentlichen Räume im Bahnhofskomplex einschließlich Bahnhofsumfeld wurde deutlich verbessert. Der Bahnhof avanciert so zu einem "angemessenen Tor" zum immer beliebter werdenden Hamburger Stadtteil Barmbek.

Weit mehr als ein Bahnhofsdach.

Fernbahnhof

Flughafen Frankfurt

Frankfurt am Main

Hamburger U-Bahnen fahren auch oberirdisch.

Überführung U-Bahn

Hoisdorfer Landstraße

Hamburg

Europas modernstes Lokwerk.

Vossloh Locomotives

Produktionshallen

Kiel