Elbpromenade
mit Hochwasserschutz & Parkebene
Hamburg - Niederhafen

  • Bauherr:
    Freie Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG)
  • Architekt:
    Zaha-Hadid Architects
  • Bauausführung und Tragwerksplanung:
    F+Z Baugesellschaft mbH / Hochtief AG
  • Bauwerkslänge: ca. 625 m
  • Bauzeit: 2012 - 2018
  • Baukosten: ca. 40 Mio EUR
  • Unsere Leistung:
    Baustatische und bautechnische Prüfung

Zwischen Landungsbrücken und Elbphilharmonie.

Exponierter kann die Lage der bekanntesten Hafenpromenade der Stadt Hamburg kaum sein. Sie ist Bindeglied und Flaniermeile zwischen Landungsbrücken und Speicherstadt mit anschließender HafenCity und dem neuen Wahrzeichen Hamburgs, der Elbphilharmonie. Neben der Funktionalität des Hochwasserschutzes ist daher eine hohe gestalterische Qualität gefragt.

Die alte Konstruktion schützte die Bürger der Stadt seit den 1960er Jahren vor Hochwasser. Jedoch war sie den erhöhten Anforderungen an den Hochwasserschutz nicht mehr gewachsen und musste erneuert werden. Der Neubau - ein massives, tiefgegründetes Bauwerk - wird dabei ca. 3 Meter in die Elbe vorgebaut. Die Schutzhöhe wird zukunftssicher auf bis zu +8,90 Meter über NN erhöht. Auch das Sperrwerk am Baumwall wird im Zuge der Baumaßnahme erneuert.

Der prämierte Gestaltungsentwurf öffnet die Promenade sowohl zum städtischen Umfeld als auch zum Wasser. Der Überbau mit integrierter Parkebene ist dabei mit großzügigen Treppenanlagen, abwechselnd zur Elbe und zur Stadt, gestaltet.

Nach Fertigstellung der neuen Promenade können Hamburger und Touristen mit beeindruckendem Hafenpanorama zwischen Landungsbrücken und Elbphilharmonie flanieren und dabei sicher in die Zukunft blicken.