Palmfabrik Palm
Verwaltungsgebäude
Aalen-Neukochen

  • Bauherr:
    Papierfabrik Palm GmbH & Co.
  • Architekt: Bothe Richter Teherani, Hamburg
  • Stahlbetonskelett-Konstruktion, Tiefgründung, Stahldach
  • BGF: ca. 2.500 m²
    Dachfläche: 32 m x 46 m
  • Bauzeit: 2000 - 2002
    Baukosten: 6 Mio EUR
  • Unsere Leistung: Tragwerksplanung LP 1 - 6

Wie ein Blatt Papier.

So schwebt das weit auskragende Dach über dem Verwaltungsneubau der Papierfabrik Palm. Das Produkt “Papier” wird so in sinnfälliger Weise thematisiert und räumlich erlebbar.

Der Clou an diesem “Blatt Papier aus Stahl” ist die ausgesprochen wirtschaftliche Herstellung und unkonventionelle Formgebung: Über 1.500 Stahlbleche wurden unmittelbar neben dem Gebäude zu einer absolut ebenen, 30 cm dicken Hohlplatte mit einer Grundfläche von 32 x 46 Meter und einem Gesamtgewicht von 225 Tonnen zusammengeschweißt.

Nach Fertigstellung wurde die Konstruktion, mit Hilfe zweier Großkräne in einem Arbeitsgang auf das Gebäude, einer Stahbeton-Skelettkonstruktion, die in eine moderne Stahl-Glas-Fassade verpackt ist, gehoben. Dort waren zuvor Stahlstützen unterschiedlicher Länge errichtet worden. Durch das Absetzen der Konstruktion auf die in ihrer Länge genau vorbestimmten Stützen wurde die gewünschte und vorberechnete harmonische Form in das Dach eingeprägt.