Kühne + Nagel

Zentrale

Hamburg HafenCity

 036_bild_01.jpg
 036_bild_02.jpg
 036_bild_03.jpg
 036_bild_04.jpg
 036_bild_05.jpg
  • Bauherr:
    Kühne + Nagel (AG & Co.) KG
  • Architekt:
    Jan Störmer & Partner
  • Standort:
    Hafencity, Quartier Grasbrook
  • Bauen im Hafen
  • Stahlbeton-Skelettkonstruktion
  • Pfahlgründung
  • BGF: ca. 12.500 m²
  • Bauzeit: 2005 - 2006
  • Baukosten: ca. 25 Mio EUR
  • Unsere Leistung: Tragwerksplanung LP 1-5,
    Baugrubenplanung

Verankert im Hamburger Hafen.

Der herausragende Standort in der HafenCity, mit unmittelbarer Lage am Wasser und weitem Blick über Grasbrookhafen und Elbe, bietet dem Global Player Kühne + Nagel einen sehr repräsentativen Sitz für seine Deutschlandzentrale.

Geformt ist das Haus als hufeisenförmige, sechsgeschossige Blockrandbebauung mit zwölfstöckiger städtebaulicher Dominante am Kopf des Grasbrookhafens. Es besticht mit abgestuften Gebäudehöhen, feingliedrigen Glasfassaden und einer 10 Meter hohen Eingangshalle, die den Baukörper und dessen Innenhof gleichsam als großzügiges Fenster zum Grasbrookhafen hin öffnet.

Sicher gegründet auf Bohrpfählen und unterbaut mit zwei wasserundurchlässigen Kellergeschossen für Parkgaragen erhebt sich das schlanke Skelett aus Stahlbeton aus dem Baugrund der ehemaligen Hafenanlage. Den dreigeschossigen Büroriegel über dem Foyer fangen Stahlverbundträger ab, die über 5,75 Meter auskragen. Die Wärmespeicherfähigkeit der Betondecken wird aktiviert und für eine wirtschaftliche Steuerung des Raumklimas ausgenutzt.

Das Logo des weltweit operierenden, über 100 Jahre alten Logistikunternehmens Kühne + Nagel ist der Anker. Wo passt dieser besser hin, als in die HafenCity?

Wie ein Blatt Papier.

Palmfabrik Palm

Verwaltungsgebäude

Aalen-Neukochen

In alphabetischer Reihenfolge gebaut.

ABC 21

Bürogebäude

Hamburg

Moderne Antwort auf die Speicherstadt.

Commercial Center CC01

Bürogebäude

Hamburg HafenCity