Magdeburger Hafen

Instandsetzung Kaimauer

Hamburg, HafenCity

 057_bild_01.jpg
 057_bild_02.jpg
 057_bild_03.jpg
  • Bauherr:
    HafenCity Hamburg GmbH
  • Instandsetzung, Verstärkung, Denkmalschutz, Schwieriger Baugrund
  • Bauwerkslänge: ca. 560 m
  • 6.400 m² Spundwand
    (ca. 1.000 to)
  • 115 Pfähle
  • Bauzeit: 2007 - 2008
  • Baukosten: ca. 5,1 Mio EUR
  • Unsere Leistung:
    Tragwerksplanung LP 1 bis 6,
    Objektplanung LP 1 bis 9,
    Örtliche Bauüberwachung

Der Zahn der Zeit und die nächsten 100 Jahre.

Vom Jungfernstieg zieht sich eine zentrale Achse in die HafenCity mit direktem Zugang zur Elbe – dem Magdeburger Hafen. Dieser entwickelt sich vom einstigen Umschlagplatz für Waren und Güter zum Freiraum mit zentraler Wasserfläche im Herzstück der Hafencity.

Der Zahn der Zeit hat dort am äußeren Erscheinungsbild der historischen Kaimauer, die seit über 100 Jahren den ständigen Beanspruchungen aus Erddruck und den wechselnden Wasserständen ausgesetzt ist, genagt. Jetzt wurde die in die Jahre gekommene Kaimauer technisch und optisch instandgesetzt, damit sie auch künftig ihren Anforderungen gewachsen ist.

Die vorhandene Sickerschürze aus Holz ist durch eine zeitgemäße Stahlspundwand ersetzt und in Teilbereichen mit Verpresspfählen rückverankert. Im Zuge der Instandsetzung wurde das vorhandene Mauerwerk erhalten. Schadhafte Stellen wurden unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes erneuert. Die Oberfläche des neu erstellten Mauerwerks wurde künstlich gealtert, um bald ein gleichmäßiges Erscheinungsbild für das gesamte, zum Teil neu gestaltete Umfeld zu erreichen. 

Die Kaimauer ist nun wieder gut gerüstet für die nächsten 100 Jahre und wird dem Betrachter wieder viel Freude bereiten.

Neue Wände für's Wohnzimmer.

Magdeburger Hafen

Geländesprung Promenade

Hamburg, HafenCity

Neue Wege auf alten Brücken.

Baakenbrücken

Anhebung und Instandsetzung

Hamburg, HafenCity

Elv sösshunnert sössuntwintig.

Neumühlen 19

Bürogebäude auf dem Polder

Hamburg