Gorch-Fock-Schule
Erweiterungsbau
Hamburg Blankenese

  • Bauherr:
    Freie und Hansestadt Hamburg, Schulbehörde
  • Architekten:
    BRT Architekten, Bothe Richter Teherani
  • Stahlbetonkonstruktion mit doppelt gekrümmter Schalungsgeometrie
  • Stahlverbundstützen
  • Umbauten im Bestandsgebäude,
    Abbruch und Neubau von Treppenläufen
  • BGF: 1.750 m²
    Bauzeit: 2007 - 2009
    Baukosten: ca. 6 Mio EUR
  • Unsere Leistung:
    Tragwerksplanung LP 1 – 6

Ein kurvenförmiges Luftschloss.

"Wie soll das Haus denn auf den dünnen und schiefen Stützen denn stehen bleiben?" Das haben sich die Schulkinder in Blankenese gefragt, vor deren Augen der ambitionierte Neubau entstanden ist. In der Schule lernt man fürs Leben, sagt der Volksmund. Und an der Gorch-Fock-Grundschule gab's sogar schon Anschauungsunterricht in Statik.

Natürlich steht das Gebäude auf den dünnen Schrägstützen sicher und stabil. Und natürlich halten auch die weit über die Stützen auskragenden Decken. Und natürlich ist der Neubau auch ganz ohne Wände ausreichend gegen die angreifenden Horizontalkräfte ausgesteift. Allerdings bedurfte es schon einiger statischer Kniffe, um das Gebäude zu konstruieren. Zur Verwendung kamen dabei höherfester Beton, Stahlverbundstützen, Rahmentragwerke als Stütze-Decke-System und optimierte Schalungssysteme.

Der neue Verbindungsbau zwischen dem bestehenden Backsteingebäude und dem Neubau wird als Mehrzweckraum für Schulaufführungen genutzt. Er besteht scheinbar nur aus Fassaden. Die extrem schlanken acht Meter hohen Stützen nimmt man kaum war. Und doch tragen diese das Betondach und den seitlichen Erschließungsgang. Auch das Bestandsgebäude wurde umgebaut und optimiert. Unter laufendem Betrieb wurden Treppenläufe abgebrochen und neu hergestellt.

Vielleicht werden sich einige Schülerinnen und Schüler später an ihre Eindrücke während der spannenden Bauzeit erinnern und sich nach Abschluss ihrer Schulausbildung für ein Bauingenieurstudium entscheiden.