Erweiterung Feuerwache

Flughafen

Hamburg

 107_bild_1.jpg
 107_bild_2.jpg
 107_bild_3.jpg
 107_bild_4.jpg
 107_bild_5.jpg
  • Bauherr:
    Flughafen Hamburg GmbH
  • Architekt:
    Gössler Kinz Kerber Kreienbaum, Hamburg
  • Erweiterungsbauwerk für die Flughafenfeuerwehr
  • Stahlbeton-Skelettbau mit Balkendecken
  • Fahrzeughalle
  • BGF: ca. 1.050 m²
    Baukosten: ca. 5.0 Mio. EUR
    Bauzeit: 2015 - 2016
  • Unsere Leistung: Tragwerksplanung LP 1-6

Wenn’s auf dem Rollfeld doch mal brennt …

Die Werksfeuerwehr am Hamburg Airport ist rund um die Uhr in Alarmbereitschaft. Neben Löscharbeiten ist das 80-köpfige Feuerwehrteam auch für den Rettungsdienst zuständig. Echte Katastrophen sind zwar selten, doch rücken die Retter jährlich zu rund 3.500 Einsätzen aus.

Damit die Wache auch weiterhin aktuellsten Anforderungen entspricht und für zukünftige Entwicklungen gut gerüstet ist, wurde das bestehende Dienstgebäude neben dem Rollfeld umgebaut und erweitert. Vier neue Einstellplätze für große Löschfahrzeuge wurden geschaffen, Unterkünfte und Schlafplätze für die Mannschaft und eine Leitstelle wurden erweitert.

Das Tragwerk der Erweiterung besteht aus einem flach gegründeten Stahlbetonskelett mit aussteifendem Treppenhauskern. Es schließt sich an die Achsen des Bestandes an und fügt auch sich in dessen innere Erschließungsstruktur ein. Das Bestandsgebäude wurde teilweise umgebaut, dessen Fassade überarbeitet.

Die besonderen Herausforderungen lagen darin, dass im Sicherheitsbereich des Flughafens gebaut wurde, und dass die ständige Einsatzbereitschaft der Feuerwache auch während der Bauzeit sichergestellt bleiben musste.

International verbunden.

Beluga Hallen

Airbus Hallen 82, 83 und Halle 401

Hamburg und Bremen

Hier wird geliefert.

Auslieferungszentrum

Erweiterung Airbus Haus 100/110

Hamburg Finkenwerder

Hier werden schwingende Riesen getestet.

SKF Testcenter

Prüfzentrum für Großlager

Schweinfurt