Europa Passage

Einkaufszentrum, Büro- & Parkhaus

Hamburg

 032_bild_01.jpg
 032_bild_02.jpg
 032_bild_03.jpg
 032_bild_04.jpg
 032_bild_05.jpg
 032_bild_06.jpg
 032_bild_07.jpg
 032_bild_08.jpg
  • Bauherr: ALIDA Grundstücks-Gesellschaft mbH & Co. KG
  • Architekt: Bothe Richter Teherani, Hamburg
  • Stahlbeton-Skelett, fugenlos, Deckelbauweise, Weiße Wanne, Stahl-Sonderkonstruktionen, Anbindungen an Bestand, Umbauten
  • Baufeld: ca. 14.000 m²
    Untergeschosse: 3 bis 7
    Obergeschosse: 7 bis 9
    BGF: ca. 140.000 m²
    Parkhaus: 700 Stellplätze
    Baukosten: ca. 140 Mio EUR
  • Unsere Leistung: Tragwerks-
    planung, LP 1-4, teilweise LP 5

Neue Verbindung folgt alter Tradition.

Rund um Binnenalster und Jungfernstieg befindet sich die größte Ansammlung von überdachten Einkaufsgalerien in Europa. Es begann mit dem Wiederaufbau nach dem Großen Brand: Bereits im 19. Jahrhundert wurden die ersten Passagen angelegt. Weitere kamen später hinzu. Sie tragen heute zum besonderen Flair der Innenstadt bei.

Schräg gegenüber von Hamburgs ältester reinen Einkaufs- und Fußgängerzone, den ehrwürdigen Alsterarkaden, knüpft die Europa Passage mit neuen Dimensionen an die Hamburger Passagentradition an. Sie verbindet Jungfernstieg und Mönckebergstraße miteinander.

Eingerahmt durch die Binnenalster am Ballindamm, durch Bestandsgebäude und U-Bahn-Anlagen, durch  Straßen- und Wege mit unzähligen Versorgungsleitungen ist hier eine 160 m lange Ladenstraße mit 5 Einkaufsebenen entstanden. Sie ist eingebettet in einen fugenlosen, 16-geschossigen Gesamtbaukörper, der bis zu 24 Meter tief in den Baugrund hineinreicht.

Neben Einkaufsflächen bietet die Europa Passage viel Platz für Restaurants, Lager, Büros, Parkgaragen und moderne haustechnische Anlagen.

Ein großes Loch neben der Alster.

Teildeckel-Baugrube

Europa Passage

Hamburg

Mit der U-Bahn in's Einkaufsparadies.

Anbindung U-Bahn

an die Europa Passage

Hamburg

Wieder im Rampenlicht.

Haus Vaterland

Umbau

Hamburg