Hafenerweiterung
Neubau Liegeplätze
Hamburg Altenwerder

  • Bauherr:
    Freie und Hansestadt Hamburg, Wirtschaftsbehörde, Amt für Strom und Hafenbau
  • Neubau Kaimauer
  • Neubau von zwei Liegeplätzen (1. Bauabschnitt)
  • Verformungsberechnungen
  • Länge Kaimauer: 955 m
  • Bauzeit: 1999 - 2001
  • Baukosten: 35 Mio EUR
  • Unsere Leistung:
    Objektplanung, Vorentwurf, Entwurf, Ausschreibungsunterlagen

Liegeplätze für Giganten.

Der neue Terminal in Altenwerder schreibt Hafengeschichte. Er ist der modernste seiner Art in Europa. Zwei Liegeplätze für Großcontainerschiffe jüngster Bauart sind dafür in einem ersten Bauabschnitt entstanden.

Das Gelände des ehemaligen Fischerdorfes Altenwerder, das auf einer Höhe von einem Meter über Normalnull lag, wurde dafür auf das hochwassersichere Niveau von NN + 7,50 m gebracht. Auf dieser Höhe liegt nun die Oberkante der Kaimauer. Das Fahrwasser wurde so ausgebaut, dass auch die größten derzeit auf den Weltmeeren fahrenden Containerschiffe bei allen Wetterbedingungen und Strömungsverhältnissen problemlos drehen und an ihre Liegeplätze gebracht werden können.

Die Ausbautiefe der Hafensohle liegt bei NN -16,70 m. Der Überbau ist für den Einsatz von Kranbrücken mit 35 m Spurweite und einer 2-Wege Containerbrücke mit 18 m Spurweite ausgelegt.

Die beiden Liegeplätze waren erst der Anfang: Die Flügelwände sind so ausgebildet, dass die Kaimauer in den folgenden Ausbaustufen nach Norden und Süden erweitert werden konnte.

So können die Giganten der Weltmeere auch in Zukunft den Hamburger Hafen ansteuern und die Drehscheibe Hamburg mit Waren aus aller Welt beliefern.