Versteckt im Baum.

Kaum zu sehen.

17.11.2017 – Wenn ein Flugzeug nachts landen oder starten muss, dann werden dem Piloten Hindernisse - wie z.B. hohe Strommasten - durch Leuchtfeuer angezeigt. In Hamburg ist der Jenischpark mit seinen hohen alten Eichen ein solches Hindernis für den Flugverkehr zum AIRBUS Werksflughafen in Finkenwerder.

Um den Flugverkehr abzusichern, gleichzeitig aber die Optik des Parks nicht zu stören, sollte eine massive Mastkonstruktion vermieden werden. Mutter Natur hilft: der 10 Meter lange, leichte Aluminiummast zur Aufnahme des Flugfeuers wurde in 18 Meter Höhe in einer Astgabel einer massiven Stieleiche montiert.

So ragt das neue Leuchtfeuer seit heute über den Baumwipfeln - deutlich sichtbar für den Flugverkehr, für die Besucher des Jenischparks jedoch kaum zu sehen.