Abgebrochen.

In Hamburg sagt man Tschüß: Cremonbrücke abgebrochen.

01.11.2021 – Ein umstrittenes Wahrzeichen hat sich verabschiedet. Seit 1982 verband die Cremonbrücke die beiden Nebenstraßen Deichstraße und Holzbrücke mit dem Hopfenmarkt im Stadtzentrum Hamburgs. Sie führte die Fußgänger über drei Treppenaufgänge mit Fahrtreppen über die viel befahrene Willy-Brandt-Straße. Trotz ihrer interessanten und sehr besonderen Konstruktion war sie auch Ausdruck des Brutalismus der 1960er bis 1980er Jahre. Vielen war sie ein Dorn im Auge.

Für den Abbruch haben wir ein Konzept für eine schnelle Demontage ohne größere Verkehrseinschränkungen erarbeitet. Von einer Spezialfirma wurde die Brücke daraufhin unter den Augen vieler Hamburger Passanten in mehrere Segmente zerteilt, mit Hilfe von zwei Mobilkränen ausgehoben und zum Abtransport auf Schwerlastkraftwagen verladen. Nach 48 Stunden konnte der Straßenverkehr wieder fließen. Bis zum Jahreswechsel werden nun auch die verbliebenen Fundamente so zurückgebaut, dass der Straßenverkehr dabei nur wenig eingeschränkt wird.

 titel_32_d.jpg