Eröffnet.

Die HASPA-Filiale in der Schanze ist wieder da!

25.11.2019 - Nach knapp einjähriger Bauzeit konnte die Haspa-Filiale ihren Geschäftsbetrieb im Hamburger Schanzenviertel in neuen Räumen an alter Stelle an der Straßenkreuzung Schulterblatt/Juliusstraße wieder aufnehmen.

Hier ist auf sehr beengter Grundstücksfläche mit allseitigen Restriktionen aus den angrenzenden Bestandsgebäuden ein moderner Stahlbetonskelettbau entstanden, in dem zusätzlich zu den Büroflächen der Haspa-Filiale auch vier geförderte Wohnungen in den beiden oberen Geschossen eingeplant wurden.

Als Fassade haben die Architekten in enger Abstimmung mit dem Stadtteilbeirat eine künstlerisch gestaltete Sichtbetonkonstruktion mit großzügig dimensionierten Holzfenstern entworfen, die in dem bunten Viertel neue Akzente setzt und jetzt Hamburgs berühmte Straßenecke prägt.