Hotelneubau.

Abriss oder Neubau, das ist hier die Frage.

10.01.2020 – Nach dem Willen des Bauherrn sollte der fünfgeschossige bislang als Bürogebäude genutzte Bestandsbau hinter der Hamburger Staatsoper eigentlich ganz einfach um weitere vier Geschosse aufgestockt und als edles, direkt in der Innenstadt liegendes Boutique-Hotel umgenutzt werden.

Die Untersuchungen des Bestands und der Abgleich mit den Bestandsunterlagen brachten jedoch unschöne Dinge zu Tage, wie fehlende Fundamente, nicht ausreichend tragfähige Mauerwerkspfeiler, verrostete Deckenträger sowie durchhängende und schwingende Decken. Nach intensiver Diskussion wird die Planung nun als im Grundriss unveränderter Neubau in wirtschaftlicher Stahlbetonkonstruktion auf einer neuen Gründung umgesetzt. Mit den Arbeiten am Hilfsgerüst zur Sicherung der straßenseitigen Fassade wurde nun begonnen.

 titel_289_d.jpg