Quartier Baakenhafen.

Am Baakenhafen geht es weiter.

14.06.2018 - Vor der Kulisse des kürzlich eingeweihten Baakenparks entsteht das nächste Ingenieurbauwerk. Die neue Rampenanlage am Gerda-Gmelin-Platz schließt an die im Rohbau bereits fertiggestellte Stützwand an und gewährleistet den barrierefreien Übergang zur Promenade am Versmannkai.

Zuerst wird die Tiefgründung aus Bohr- und Mikroverpresspfählen eingebracht. Dabei müssen die engen Trassen zwischen den zahlreichen Bestandsgründungen im ehemaligen Hafengebiet genutzt werden - eine Herausforderung bei der Planung. Auf den Pfählen wird eine durchgehende Bodenplatte betoniert. Diese trägt die aufgehenden Wände und den übrigen Rampenaufbau. Zuletzt erfolgt die Verkleidung mit dem für die HafenCity charakteristischen Rotsteinklinker.